keine Rentenkürzung innerhalb der EU; schoene-rente.de

Immer mehr Rentner verlassen Deutschland und ziehen ins Ausland, um ihre Rente zu verbringen. Während die Deutsche Rentenversicherung im Jahre 2000 circa 150 tausend Renten ins Ausland überwiesen hat, sind es heute ca. 250 tausend Monatsbeträge, die an Rentner aus Deuschland fließen. Und dies mit einer weiterhin steigenden Tendenz. Denn viele Rentner erkennen die Vorteile, die eine Auswanderung mit sich bringt. Dies beginnt beim Klima, das in der Zielregion oft milder als im Heimatort ist, und betrifft auch die Kaufkraft des monatlichen Betrages, den man überwiesen bekommt. Denn die Lebenshaltungskosten sind in München und in Griechenland oder Bulgarien, zwei sehr schöne Länder innerhalb der EU, natürlich nicht dieselben!

Auch die Gesundheitsvorsorge ist um Ausland meist unkomplizierter und in der gleichen Qualität. Dies gilt insbesondere, wenn man in Deutschland gesetzlich Krankenversichert ist.

Über diesen Themen stellt man sich als Rentner regelmäßig die Frage, ob die Rente gekürzt wird, sofern man ins Ausland zieht. Hier gilt es zwischen temporären Auslandsaufenthalten und ständigen Aufenthalten zu unterscheiden. Sofern Sie sich im Jahr weniger als 6 Monate im Ausland aufhalten, wird dies als temporärer Aufenthalt gewertet, so dass, egal wo auf der Welt Sie sich aufhalten, eine Rentenkürzung ausgeschlossen ist!

Überschreiten Sie jedoch diesen Zeitraum von 6 Monaten, wird ihr Aufenthaltsstatus als ständiger Aufenthalt im Ausland gewertet. Zu diesem Fall gilt es folgendes zu beachten:

Ziehen Sie innerhalb des EU-Raums dauerhaft um, müssen Sie keine Rentenkürzung befürchten. Diese ist ausgeschossen.

Sofern Sie außerhalb der EU umziehen und das Zielland kein Sozialversicherungsabkommen mit der Bundesrepublik Deutschland hat, kann es zu einer Rentenkürzung kommen.

Aus diesem Grund ist unser Rat an Sie, innerhalb der EU auszuwandern. Die EU bietet eine ausreichende Anzahl an Zielländern mit einem tollen Klima und mit deutlich besseren Bedingungen für Rentner, als Sie sie in Deutschland vorfinden.

Die Gründe für unseren Ratschlag teilen wir Ihnen gerne in Form eines unverbindlichen Gesprächs mit. Kontaktieren Sie uns gern unter folgendem LINK.

Tags

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.