Vor dem Hintergrund der weiter galoppierenden Inflation fällt es immer mehr Bürgern der Bundesrepublik Deutschland schwer, die erhöhten Kosten zu tragen. Aus diesem Grund hat sich ein Trend auf Twitter mit dem „Hashtag“ #ichbinarmutsbetroffen etabliert. Die Geschichten, die hier berichtet werden, sich äußerst unterschiedlich, einerseits mussten Menschen Schicksalsschläge erleiden, leben von den Leistungen der Arbeitsagentur oder sind Rentner mit einer vergleichsweise niedrigen Rente.

Viele, die von Leistungen des Staates angewiesen sind, müssen bürokratische Hürden überwinden, um an die entsprechenden Leistungen zu gelangen. Demzufolge finden viele Mitbürger eine schwer zu bewältigende Situation vor.

Diejenigen, die Schicksalsschläge erleiden mussten, leben teilweise von einer Erwerbsminderungsrente. Sofern man sich generell auf das Thema Armut bezieht, sind Frauen hier besonders betroffen. Dies wird an der folgenden Statistik deutlich:

https://de.statista.com/infografik/19906/risiko-fuer-altersarmut-in-deutschland-nach-geschlecht/

Mit diesem Beitrag möchten wir an Alle appellieren, sich nicht ihrem Schicksal zu fügen, sondern etwas Mutiges zu unternehmen und etwas gegen ihre Situation anzustrengen.

Im Rahmen unserer Aktivität verfolgen wir die Mission, gegen Altersarmut vorzugehen und diese zu minimieren. Dies ist insbesondere möglich, wenn man ein Einkommen aus Deutschland bezieht, wie beispielsweise eine Rentenzahlung, und in Gegenden innerhalb der EU auswandert, die ein niedrigeres Preisniveau als in Deutschland aufweisen. Wir empfehlen eine Auswanderung nach Bulgarien!

Kontaktieren Sie uns gerne unter dem folgenden Link für ein kostenloses Erstgespräch: Kontakt

Tags

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.